Wie trifft man die richtige Entscheidung?

Die alles entscheidende Frage! Jeder von uns hat sich schon einmal diese Frage gestellt. Aber was ist überhaupt die richtige Entscheidung und wovon hängt sie ab? Gibt es eine Universallösung? Sollte man sich nach der Gesellschaft richten? Oder ist es doch eher eine Sache des Herzens?

Es gibt eine Millionen Kriterien nach denen man sich richten könnte. 

Jeden Tag treffen wir mehrere Entscheidungen. Einige sind simple, andere sind es wiederum nicht. Man stellt sich eine gewisse Frage immer und immer wieder, aber woher weiß man, dass sich diese Entscheidung als richtig herausstellen wird? Das wir es in der Zukunft nicht bereuen werden?  Ich sag´ euch was: Gar nicht, denn es gibt keine Garantien im Leben. Für nichts. Manchmal muss man das Risiko einfach wagen, egal wie schwer die Entscheidung fällt.

,,Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde." So lautet der kategorische Imperativ. Nach Kant ist dies das einzige Handlungs- und Normenprüfkriterium. Im Großen und Ganzen bedeutet das, dass man so handeln sollte, wie man es sich auch von jedem anderen immer und überall wünscht. Klingt eigentlich ziemlich logisch, oder? Wieso tun wir es dann nicht?

Wieso richten wir uns immer nach der Gesellschaftsmeinung oder nach unserer Familie? Es fällt uns Menschen schwer, wichtige Entscheidungen alleine zu treffen. Sogar bei dem Kauf von Klamotten fragen wir unsere beste Freundin. Aber wieso? Wieso vertrauen wir nicht mal auf unser eigenes Urteil und hören auf Angst vor dem Urteil anderer zu haben? Wieso machen wir uns so abhängig von der Meinung anderer? Es ist immer gut sich einen Rat einzuholen, aber bei einem Rat sollte es auch bleiben, denn die Entscheidung selbst, müssen schon wir treffen. 

Wir richten unsere Entscheidung immer nach irgendwas oder irgendjemandem. Sei es die Familie, der Freund, die Freunde, das Geld oder die Gesellschaftsmeinung. Aber wir müssen aufhören, Entscheidungen zu treffen nur um andere glücklich zu machen, des Geldes wegen oder weil es die Gesellschaft so vorgibt.  Denn in diesem einem Leben, was wir haben, geht es nur um uns. Die Wahrheit ist, du wirst niemals richtig glücklich sein oder hinter deiner Entscheidung stehen, wenn du  nicht deinem Herzen folgst. Wir sind alle einzigartig. Jeder empfindet etwas anderes als richtig oder falsch. Man muss sich selbst darüber klar werden, wer man ist und was man will. Denn nur so kann man eine gute Entscheidung treffen. Ob sie richtig oder falsch ist, hängt ganz von einem selbst ab. Jeder sollte sich seine eigenen Regeln festlegen und danach handeln. Das heißt nicht, dass man durchs Leben stolzieren sollte als würde einem die Welt gehören. Nein, man sollte andere so behandeln, wie man auch selbst behandelt werden möchte. 

Ich selbst habe Jahre lang den Fehler gemacht, dass ich keine Entscheidung wirklich selbst getroffen habe. Ich habe mich immer daran orientiert, was meine Freunde oder Familie von mir erwartet haben bzw. was sie mir geraten haben. Ich habe 18 Jahre nie darüber nachgedacht, was ich eigentlich will oder vom Leben erwarte. Die Entscheidungen, die ich dadurch getroffen habe, waren nicht falsch oder schlecht, aber sie haben mich auch nicht 100% glücklich gemacht. Denn mir ging es nur darum anderen zu gefallen und nicht mir selbst. Das war mein größter Fehler, denn dadurch habe ich mich Jahre lang selbst unterdrückt. Als ich mit 18 alleine nach Thailand gereist bin, war das die erste Entscheidung, die ich wirklich alleine getroffen habe. Ich habe es für mich getan und nicht für sie. Somit fing es bei mir an. Ich wurde Stück für Stück der Mensch, der ich bin und sein wollte. Auch wenn ich vielen damit vor den Kopf gestoßen habe. Ich habe zwar Entscheidungen getroffen, die einige nicht nachvollziehen können, aber dafür bin ich glücklicher als je zuvor. Erst kürzlich stand ich vor einer Entscheidung, die mein Leben verändern würde und ich wusste einfach nicht, wie ich mich entscheiden sollte. Denn ich hatte das Gefühl, egal wie ich mich entscheiden werde, ich werde jemanden verlieren. Also habe ich mich einfach gar nicht entschieden. Ich habe die Entscheidung Woche für Woche vor mich hingeschoben. Ich hatte so eine Panik davor, aber während der ganzen Zeit hat mich niemand gefragt, was ich eigentlich möchte. Es ging immer nur darum, was das Beste für meine Zukunft ist oder was gesellschaftlich angesehener ist. Aber dann hat mich jemand gefragt, was ich eigentlich möchte. Ich wusste nicht, was ich sagen sollte. Also habe ich alles auf einer Pro und Contra Liste abgewogen. Ich habe alle Beteiligten außen vorgelassen und nur an mich gedacht. Ich habe meine Familie, meinen Freund, meine Freunde, Geld und die Gesellschaftsmeinung außen vorgelassen. Die Entscheidungen, die ich getroffen habe, erscheint einigen vielleicht nicht richtig, aber für mich ist sie es und darauf kommt es an. Es gibt manchmal kein richtig oder falsch. 

 

Kurz gesagt, es gibt keine Universallösung, um die richtige Entscheidung zu treffen. Man muss sich seine eigenen Regeln machen, nach denen man sich entscheiden möchte. Sein eigenes Richtig oder Falsch. Hauptsache man ist am Ende glücklich und kann mit seiner Entscheidung leben. Und wenn all die Pro und Contra Listen doch mal nicht helfen sollten, kann man immer noch seine beste Freundin oder seine Eltern um Rat fragen!! Hauptsache die schlussendliche Entscheidung kommt von einem selbst!!


  Ich hoffe der Post hat euch gefallen

&

kann euch etwas zum nachdenken anregen! :)

 

xx Benita


Share my blogpost:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0